Skip to main content

News

DEZENTRALE LUFTFAHRT IN DEUTSCHLAND - Gesellschaftlicher Nutzen und wirtschaftliche Vorteile

07.11.2018


Dezentrale bzw. in der Region gelegene Flugplätze fördern die Wettbewerbsfähigkeit unserer Unternehmen und stärken das Wachstum der regionalen Wirtschaft. Zudem tragen sie zur Entlastung der stark frequentierten Hauptverkehrsflughäfen bei.

 

Zu diesen Ergebnissen kommt die Studie zum Thema "Dezentrale Luftfahrt in Deutschland", die u. a. von der German Business Aviation Association e. V. (GBAA) in Auftrag gegeben wurde und am Mittwoch 07.11.2018, Vertretern aus Politik, Wirtschaft und der Presse in der Würth Repräsentanz in Berlin der Öffentlichkeit vorgestellt wurde.

 

Eingeladen hatte die German Business Aviation Association e. V. sowie der Vorsitzende der Parlamentsgruppe Luft- und Raumfahrt im Deutschen Bundestag, Klaus-Peter Willsch. „Das Potenzial und die Möglichkeiten der dezentralen Flugplatzinfrastruktur in Deutschland werden kaum wahrgenommen und keineswegs optimal genutzt“, betonten die Teilnehmer der Podiumsdiskussion nach der Präsentation der Studie. „Wir fordern ein ganzheitliches Luftverkehrskonzept für eine umfassende Mobilität, das insbesondere auch die dezentralen Flughäfen berücksichtigen muss“, war die einhellige Meinung der Gesprächsrunde.

 

Die Studie, die nach einer mehr als zwölfmonatigen Bearbeitungszeit vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR), dem House of Logistics & Mobility (HOLM) und der Internationalen Hochschule Bad Honnef (IUBH) fertiggestellt wurde belege so Steffen Merz, Präsidiumsmitglied der GBAA, “den gesellschaftlichen Nutzen und die wirtschaftlichen Vorteile des dezentralen Luftverkehrs. Regionale Flugplätze sind die Katalysatoren für die wirtschaftliche Entwicklung einer Region“, so sein Fazit.

 

Hochspezialisierte Unternehmen und Weltmarktführer benötigen einen nahen und direkten Zugang zum Luftverkehr. Der Geschäftsflugverkehr bzw. die Business Aviation ist neben dem Linien- und Charterflugverkehr zur zweiten Säule der dezentralen Luftverkehrsmobilität geworden. Schließlich sind zwei Drittel aller Flüge in Deutschland nicht der Linienluftfahrt zuzuordnen. Durch die Nutzung des gesamten Flugplatzspektrums bietet sie zusätzliche Konnektivität und Flexibilität.

 

Die Business Aviation spart Zeit und Kosten. Im Durchschnitt sind es 125 Minuten pro Reise innerhalb Europas. Neben der Erfüllung volkswirtschaftlicher Funktionen erwirtschaftet der dezentrale Luftverkehr mit seinen direkt und indirekt beschäftigten Erwerbstätigen eine jährliche Bruttowertschöpfung von 4,64 Mrd. Euro. Dezentrale Flughäfen sind unverzichtbare Bestandteile der Verkehrsinfrastruktur und müssen funktionsfähig ausgestattet werden.

 

Eine Zusammenfassung der wichtigsten Ergebnisse finden Sie in unserem 8-Seiter:

Dezentrale Luftfahrt in Deutschland

Die gesamte Studie können Sie sich hier herunterladen:

Mobilitätsstudie

Zurück